Presse

20.10.2021, 14:00 Uhr | CDU-Fraktion Berlin

Berlin trainiert für Olympia

++ Bewerbung für die Spiele muss Ziel der neuen Koalition sein

Olympische Spiele 2036 in Berlin und möglicherweise gemeinsam mit Tel Aviv wären hundert Jahre nach den Nazi-Spielen ein Großereignis mit politischer Symbolkraft für Frieden und Versöhnung. Daher gehört die Bewerbung für die Spiele auf die Agenda von SPD, Grünen und Linken bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen.

Stephan Standfuß, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin

Stephan Standfuß, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt: 

„Olympische Spiele 2036 in Berlin und möglicherweise gemeinsam mit Tel Aviv wären hundert Jahre nach den Nazi-Spielen ein Großereignis mit politischer Symbolkraft für Frieden und Versöhnung. Daher gehört die Bewerbung für die Spiele auf die Agenda von SPD, Grünen und Linken bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen.  

Wir sind sicher, die Sportbegeisterung der Berlinerinnen und Berliner wird dieses Großprojekt erfolgreich begleiten, wenn von Beginn an deutlich gemacht wird, dass durch nachhaltige Spiele die gesamte Stadt auch langfristig profitieren wird. 

Sportsenator Geisel hatte sich zuletzt klar für die Olympia-Idee ausgesprochen. Nun liegt es an Giffey, das auch durchzusetzen. Das würde Investitionen in Sportanlagen voranbringen, den Breitensport beflügeln. Machen wir unsere Stadt zum Gewinner.“



Weitere Informationen dazu auf Peter Trapp MdA
Weitere Informationen dazu auf CDU-Fraktion Berlin